Norwegen – das Land

Flugspecial - Europa 468x60

 

Norwegen Nationalflagge

Norwegen Nationalflagge

 

Norwegen  gehört zu den Ländern Skandinaviens und damit zu Nordeuropa. Das Land ist eine riesige langgezogene Halbinsel, die im Osten an Schweden und im Nordosten an Finnland und Russland grenzt. Die Hauptstadt ist Oslo.

Die eindrucksvolle und abwechslungsreiche Natur lockt jedes Jahr viele Touristen nach Norwegen. Die zahlreichen Fjorde an der Westküste reichen weit in das Land und werden zusätzlich von Bergen begrenzt. Aufgrund des Golfstroms ist das Klima in Norwegen zum Glück wärmer, als es bei so einer nördlichen Lage zu erwarten wäre.

Einst war Norwegen ein Wikingerreich, dass 872 unter Harald Hårfarge geeint wurde. Heute ist das Land wirtschaftlich vor allem wegen seiner Öl- und Fischexporte bekannt. Norwegen ist einer konstitutionellen Monarchie  mit einem Parlament als Regierung. Das Königreich ist als Zentralstaat  organisiert.

Norwegen ist Mitglied des Schengen-Abkommens. Damit kann man bei der Einreise aus der EU nur mit wenigen oder gar keinen Passkontrollen rechnen. Es ist möglich, mit dem Kraftfahrzeug von  Schweden, Finnland oder Russland, mit der Fähre von Dänemark, Deutschland oder dem  Vereinigten Königreich und mit dem Flugzeug anzureisen.

 

Norwegen – Verkehr und Transport

 

Norwegen hat ein sehr gut ausgebautes Nah- und Fernverkehrssystem. Es gibt 91.852 km Straße, von denen 71.185 km asphaltiert sind. Norwegen hat mit dem im Jahr 2000 eröffneten 24,5 km langen Lærdalstunnel  den längsten Straßentunnel der Welt. Mit dem im Februar 2008 eröffneten Eiksundtunnel besitzt Norwegen außerdem den mit einer Tiefe von 287 m derzeit tiefsten Unterseetunnel der Welt.

Häufigstes Transportmittel sind Busse. Wenn es allerdings die Gegebenheiten zulassen, gibt es auch ein gutes und häufig bequemeres System aus Fähren und Schnellbooten. Auch heute noch sind besonders im Fjordland und den Küstenregionen die  Fähren  von sehr großer Bedeutung für den Verkehr.

Zusätzlich bietet das Land ein großflächiges Schienennetz, das sich von der Südwestküste bis nach Bodø an der Küste Nordlands erstreckt. Als Ergänzung gibt es die Strecke der Bergensbanen, die auf ihrem Weg das Gebirge zwischen Oslo und Bergen an der Westküste überquert. Der Hauptbahnhof ist die Oslo Central-Stasjon (Oslo-S), von dem fast alle Fernzüge abfahren. In Norwegen gibt es verschiedene fantastische Panoramazugstrecken.

 

Norwegen – noch mehr Fakten

 

  • Norwegen ist der weltweit dreizehntgrößte Förderer von  Erdöl  mit etwa 3 % der Welterdölförderung (Stand 2008).
  • Norwegen verbraucht jährlich rund 4,4 l reinen Alkohol pro Kopf und zählt damit zu den Ländern mit dem niedrigsten Pro-Kopf-Konsum von Alkohol (Deutschland: 10,2 l pro Kopf).
  • Norwegen ist in erste Linie eine Wintersportnation und hat eine lange Tradition im nordischen Skisport.
  • In Norwegen kommt man mit 6 Jahren in die Schule.
  • Norwegen gehört seit Jahren zu den führenden Nationen im Curling und gewann bei den Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften bereits mehrere Medaillen.
  • Deutsch war bis in die 50er Jahre traditionell die erste Fremdsprache in Norwegen (wie auch im restlichen Skandinavien).

 

Norwegen mit dem Auto

 

Atlantikstrasse, Norwegen

Atlantikstrasse, Norwegen

Wer in Norwegen mit dem Auto fährt, sollte sich an eine durchschnittliche Fahrgeschwindigkeit von 70-80 km/h  gewöhnen. Die Strecken sind zwar im Vergleich zu Deutschland kurz, aber die Fahrzeit ist doch erheblich länger.

 

 

Mautstationen

In Norwegen gibt es viele Mautstellen – Bomstasjon. Die meisten können durch den automatischen auto pass bezahlt werden. An jeder Esso Tankstelle ist dieser kleine “Brick” erhältlich. Er wird an die Frontscheibe geklebt und durch eine Vorauszahlung aufgeladen. Empfehlenswert für Leute, die regelmäßig nach Norwegen kommen.

Eine andere Methode ist, sein Autokennzeichen im Internet zu registrieren. Dann wird später abgerechnet. Das Bezahlen mit Münzen am Automaten gibt es in der Regel nicht mehr.

 

Bargeld oder Kreditkarte

Obwohl das Bezahlen mit der Kreditkarte in Norwegen weit verbreitet ist, empfiehlt es sich doch circa 1500 Kronen bar mit dabei zuhaben. Es gibt Situationen wie das bezahlen der Fährüberfahrt oder einer Hütte, wo man drauf zurückgreifen muss.

 

Unsere eiserne Regel

Gerade wenn man tiefer in den Norden Norwegens fährt, empfiehlt sich sobald der Tank halb voll ist, an der nächsten Tankstelle anzuhalten um zumindestens für 300 Kronen aufzutanken. Auf dem Weg zum Nordkap waren wir froh diese Regel befolgt zu haben.

 

Navigation in Norwegen

Die Kombination einer physischen Karte z.B. “Hele Norge” mit einem digitalen Navigationsgerät hat uns am meisten geholfen. Speziell bei uns war es die Software Navigon auf dem Iphone, die uns die Frage nach der nächsten Tankstelle oder Einkaufsmöglichkeit beantwortet hat. Google Maps hat uns die Campingplätze mit Telefonnummer verraten. Für alle die lieber ein Buch in der Hand halten, bietet der ADAC einen Caravanführer über Nordeuropa an.

 

Reiseplanung – denkt an die Fähren

Sollte die Reise nördlicher als Bodø gehen und man hat einen strengen Zeitplan, ist es essentiell den Fahrplan der Fähre für den nächsten Tag zu kennen. Viele Fähren haben eine lange Pause von 11 Uhr bis 16 Uhr. Will man auf die Lofoten, sollte man sich einen Platz auf der Fähre reservieren.

 

Hütte oder Zelt

Wenn das Wetter schlecht ist, empfiehlt es sich anstelle des eigenen Zeltes eine Hütte zu nehmen. Der Preis liegt zwischen 350 – 880 Kronen. Je nach Anspruch und Lage. Anrufen und ein frühes Reservieren am Ankunfstag ist nach unsereren Erfahrungen ausreichend.

Lesen Sie hier den ausführlichen Erlebnisbericht zum Reisen mit dem Auto in Norwegen.

Wer länger an einem Ort bleiben möchte, kann auch bequem von Deutschland aus z.B. bei Casamundo eine Ferienwohnung bestellen.

 

Ferienappartement Norwegen Casamundo

 

 

Reiseruten in Norwegen mit dem Auto

 

1. Von Oslo nach Stavanger oder umgekehrt

Mit der Colorline Fähre geht es vom deutsche Kiel nach Oslo. Mit dem Auto fährt man weiter über Kristiansand bis nach Stavanger, an die südliche Westküste Norwegens. Von dort geht die Fähre zurück nach Hirtshals in Dänemark.

 

2. Von Stavanger über die Lofoten nach Oslo

Dies ist eine länger Tour und man sollte nicht enttäuscht sein, wenn das Wetter auf den Lofoten schlecht ist. Die Reise beginnt im Westen, setzt sich fort Richtung Norden und schließlich zurück in den Südosten Norwegens. Anreise und Abreise erfolgt auf die gleiche Weise wie bei der ersten Reise.

 

3. Von Stavanger nach Kirkenes

… oder auch einfach “Norge på langs”. Es ist mit Abstand die längste Tour. Man beginnt im Südosten und endet im Nordosten an der russischen Grenze. Der erste Teil der Strecke geht immer an der Westküste über Bergen, Trondheim und den Lofoten entlang. Später fährt man Richtung Nordosten über Tromsø, dem Nordkap und Karasjok nach Kirkenes. Wir haben die Tour gemacht und es ist ein einmaliges Erlebnis !

Klicken Sie hier, für den detaillierten Reisebericht “Norge på langs”.

 

Norwegen mit dem Schiff – Die Hurtigruten

 

Hurtigruten

Hurtigruten

 

“Die schönste Seereise der Welt” – das sind die norwegischen Hurtigruten. Die Klassikreise dauert 12 Tage. Sie beginnt in Bergen und führt norwärts nach Kirkenes an die russische Grenze. Dort am 7. Tag der Reise geht es in 5 Tagen wieder zurück nach Süden.

Wir sind die Hurtigruten südwärts von Kirkenes nach Bergen mit dem Schiff Kong Harald gefahren !

Klicken Sie hier, für den detaillierten Reisebericht “Hurtigruten sørover”.

 

Kontaktformular

 

Letzte Suchbegriffe:

  • norwegen



05 05 Nordland